Asarum europaeum Globuli

Asarum europaeum ist eine bereits seit Jahrhunderten bekannte Heilpflanze. Sie ist fast überall in Eurasien beheimatet. Die Pflanze ist unter vielen Namen bekannt, darunter vor allem Haselwurz, Brechwurz, Wilder Pfeffer, Teufelskraut oder Leberkraut. Wie die verschiedenen Namen es andeuten, fand die Pflanze in der Vergangenheit vor allem als Brechmittel Verwendung. Die kleinwüchsige Haselwurz wächst in größeren Kolonien hauptsächlich unter Haselsträuchern. Sie hat dicke, fleischige und herz- bzw. nierenförmige Blätter. Die Blätter riechen stark nach Kampfer, während der Geruch der Rhizome (der Wurzelstock) eher an Pfeffer erinnert. In der Homöopathie werden ausschließlich frische Wurzeln der Haselwurz zu Arzneimitteln weiter verarbeitet.

Anwendung von Asarum europaeum

Die Haselwurz hat eine treibende Wirkung und findet daher vor allem bei Erkältungskrankheiten und Infektionen der Atemwege Anwendung. Vor allem bei Bronchitis sowie bei fieberhaften Erkältungen hat sich das Mittel bewährt. Weitere Anwendungsgebiete sind Erkrankungen und Probleme im Magen-Darm-Trakt wie beispielsweise Brechdurchfall, Reizmagen bzw. Reizdarm, Magenschmerzen und Koliken sowie Magenschleimhautentzündung. Des Weiteren kommt Asarum europaeum auch bei Konzentrationsschwierigkeiten, Nervosität und einem starken Erschöpfungsgefühl zum Einsatz. Eher selten wird das Mittel bei männlicher wie weiblicher Unfruchtbarkeit verwendet.

Erscheinungsbild von Asarum europaeum

Asarum-Menschen erscheinen oft nervös und überempfindlich, manchmal auch apathisch. Das gesamte Nervensystem ist gereizt, Schwierigkeiten bei der Konzentration sowie Gedächtnisprobleme sind die Folge. Der Patient ist schreckhaft, traurig und leidet unter Schlafstörungen. Die Augen fühlen sich schmerzhaft trocken an und brennen, ebenso wie der Mund. Durch das trockene Gefühl im Mund tritt sehr häufig ein Reizhusten auf. Dem Patienten ist abwechselnd kalt und warm bis hin zu Hitzewallungen. Manchmal konnte das Auftreten von rötlichen Hautausschlägen beobachtet werden.

Darreichungsformen von Asarum europaeum

Asarum europaeum wird typischerweise in den Potenzen D3 bis D12 angewendet. Da die ätherischen Öle der Haselwurz giftige Stoffe enthalten – Asaron und Aristolochiasäuren – gelten auch homöopathische Arzneimittel aus Asarum europaeum bis zur Potenz D10 in Deutschland als bedenklich. Aus diesem Grund sollte die Einnahme des Mittels nur auf Anraten eines erfahrenen Homöopathen erfolgen.