Gelber Günsel gegen Gicht

Der gelbe Günsel auch Ajuga chamaepitys genannt ist eine einjährige Pflanze die 20 cm hoch wird und borstige Haare an den Stängeln hat. Die Blätter sind einfach linealisch angeordnet, gegliedert in drei Fiedern und spitz auslaufend. Die Blüten vom gelber Günsel sind meistens in Vierer Formation, der Kelch ist haarig, meist gelb.

Die Früchte sind Schließfrüchte und oval länglich. Verbreitet ist der gelber Günsel in Südeuropa sowohl am Meer aber auch in den Bergen zu finden. Gesammelt wird bei dieser Heilpflanze der oberirdische Teil der Pflanze, also die Blüten, welche man im März bis Juni abschneidet und trocknet.

Stets gut durch trocknen und an einen vor der Sonne geschützten Ort aufbewahren. Der gelber Günsel hat harntreibende, reinigende, antirheumatische, blutungsförderne Wirkung und man kann auch die Gicht lindern. Dazu kann man das Heilmittel sowie als Tee trinken, hier 2 gr auf 100 ml Wasser, oder auch als Tinktur, hier 20 gr auf 100 ml Alkohol, dann 20 bis 40 Tropfen am Tag nehmen.