Aloe Vera Heilpflanze

Aloe Vera und das Wunder des Blattgels der Pflanze

Aloe Vera ist einer der bedeutendsten Heilpflanzen und wird schon sehr lange von den Menschen genutzt. Des weiteren kann man sagen, dass sie eine sehr starke Heilpflanze ist, wenn nicht die Stärkste auf der ganzen Welt. Wenn man bedenkt, dass jährlich neue Medikamente, mit den unterschiedlichsten Wirkstoffkombinationen entwickelt und ebenso reichlich angepriesen werden, fragt man sich, warum die Menschen nicht auf die Heilkraft aus der Natur zurückgreifen. Der Mensch sollte sich zum Beispiel mehr mit der hervorragenden Heilkraft der Aloe Vera auseinandersetzten, schließlich hat Hippokrates nicht umsonst gemeint, dass der Arzt zwar als Helfer angesehen werden soll, aber die Natur die eigentlich Heilende ist.

Aloe Vera ist schon seit weit mehr als 6000 Jahren bekannt und steht seit damals in der Anwendung. Bei dieser einzigartigen Pflanze kann auf eine Artenvielfalt von über 250 Arten hingewiesen werden, von denen aber die besonders gute Heilwirkung nur die Aloe Vera Produkte Barbadensis Miller Pflanze hat. Sie hat besonders gute Entgiftungseigenschaften aufzuweisen und wird sehr häufig angewendet. In der heutigen Zeit macht sich diese Eigenschaft der Heilpflanze ganz besonders bewährt. Die Entgiftung des Blutes steht hierbei im Vordergrund, denn die Menschen werden hier in sehr großem Maße von Umweltgiften belastet und diese führen zu immensen Beschwerdebildern. Der zentrale Wirkstoff ist ein Zuckermolekül, was vom Menschen bis zur Pubertät eigentlich selber produziert wird, danach sollte es dem Körper zugeführt werden, hier sieht man dann wieder die prophylaktische Wirkung der Heilpflanze am deutlichsten. Die Heilwirkung der Aloe Vera ist in vielen Studien bewiesen, und wenn man bedenkt, das schon die Mayas diese hervorragende Heilpflanze verehrt und als Gesundheitswächter bezeichnet haben, kann man deren Tragweite erkennen.

Aloe Vera wirkt immer immunstärkend, das heißt, sie greift hier im Körper die Fresszellen, die Killerzellen und in einigen Fällen die Antikörper angreift. Weiterhin wirkt sie durchaus antibakteriell und kontrolliert die natürliche Bakterienflora im Darm eines Menschen.

Dem genannten Zuckermolekül der Heilpflanze wird nachgesagt, dass es sich in den Zellwänden absetzt, wirkt dementsprechend gegen die gefürchteten Krebszellen. Aber auch bei anderen Erkrankungen konnte der Aloe Vera heilende Wirkung nachgewiesen werden, wie bei Infekterkrankungen und Pilzerkrankungen. Menschen die an Diabetes leiden kann ebenfalls durch die Heilkraft der Pflanze geholfen werden.

Trotzdem ist immer auf die genauen Dosierungsvorschriften zu achten, denn eine Überdosierung oder eine Selbstmedikation kann hier erhebliche Magenbeschwerden verursachen. Ebenfalls können bei einigen Menschen bei einer Überdosierung Nierenreizungen die Folge sein.

Ein ganz besonders breites Anwendungsgebiet findet die Aloe Vera aber in der kosmetischen Industrie. Hier werden die Fähigkeiten der Heilpflanze, die man als feuchtigkeitsspeichernd, antibiotisch sowie antibakteriell bezeichnen kann, durchaus gut ausgenutzt. Bei Schnitt und Brandverletzungen wird schon von Alters her, die schmerzstillenden Eigenschaften der Pflanze genutzt, denn sie wirkt besonders bei solchen Verletzungen betäubend. Ganz großen Einsatz hat die Aloe bei den sogenannten Sonnenbrandopfern, denn ihre kühlende Wirkung ist unschlagbar und mit anderer Präparaten kaum vergleichbar.

Ein ganz wichtiger Punkt bei der Anwendung von Aloe Vera ist der, dass sie eigentlich immer nur im frischen Zustand verwendet werden sollte. Nun ist die Verarbeitung heutzutage nicht unumgänglich. Dazu sollten die Verbraucher aber schon wissen, dass sich ihre Heilwirkung durch die sogenannte Konservierung und Verarbeitung gemindert werden kann.