Die entzündungshemmend Wirkung der gemeinen Quecke

Die Gemeine Quecke oder auch Aqropyron repens ist eine mehrjährige Pflanze mit langen Wurzelstöcken die mehrere Meter lang werden können. Die Blätter sind zweigeteilt und sind bis zu 20 cm lang, mit rauher Oberfläche und kleinen Zähnchen.

Die Blüte besteht aus bis zu  zehn Ährchen und hat bis zu acht Blüten. Die Früchte sind Eiförmig in in einer Hülle eingeschlossen. Verbreitet ist die gemeine Quecke in Europa, sie wächst auf Feldern, Gärten und auf Wiesen. Als Heilpflanze verwendet man den Wurzelstock der das ganze Jahr über gesammelt werden kann. Dazu die Wurzel ausgraben und gut trocken und in einen Glas aufbewahren.

Die Wirkstoffe sind Triticin, Zucker und Mineralstoffe welche dann harntreibend, reinigend, entzündungshemmend , durststillend und erfrischend sein können. Die entzündungshemmend Wirkung mit der gemeine Quecke kann man erreichen mit 4 gr auf 100 ml Wasser welches man dann bis zu vier mal täglich trinken kann, oder als Tinktur, 20 gr auf 100 ml 20% Alkohol aufsetzten und 10 Tage ansetzten, dann 3 bis 4 Teelöffel täglich