Entzündung Behandlung mit Eibisch

Entzündung kann man Behandeln mit dem Eibisch oder auch Althaea officinalis genannt, einen mehrjährig Busch der eine starke Behaarung aufweist und aschegrau ist. Die Stängel werden bis zu 150 cm hoch, die Blätter haben kurze Stiele, dabei sind die Blätter dreieckig und unregelmäßig gezahnt. Die Blüten werden maximal 3 cm lang und sitzen in der Blattachse, die Früchte sind zahlreiche Samen die kreisförmig angeordnet sind. Verbreitet ist die Heilpflanze in feuchten und salzigen Böden, aber auch im Garten kann sie gut wachsen.  Gesammelt wird bei der Heilpflanze die Wurzeln, die Blätter und Blüten.

Dabei die Wurzeln im Herbst ausgraben, die seitlichen Ausläufer der Wurzel entfernen, und dann im Schatten trocknen, die Blätter und Blüten werden in der Blütezeit gesammelt, also Juni, Juli, diese auch gut trockenen und alles in einen Glasbehälter aufbewahren und vor Feuchtigkeit schützen.

Die Wirkstoffe des Pflanzenschleims können aufweichend, leicht abführend, auswurffördernd aber auch bei Entzündungen helfen. Eine Entzündung Behandlung mit Eibisch geschieht z. b. bei Hustenentzündung, Rachenentzündung oder Mundentzündung durch 5 gr auf 100 ml Wasser, aufbrühen und 2 bis 3 Tassen am Tag trinken. Bei Hautentzündungen mit den getrockneten Blättern, 5 gr auf 100 ml Wasser, und damit Kompresse auflegen oder Spülungen vornehmen.