Katzenpfötchen gegen Entzündung der Atemwege

Das Katzenpfötchen oder auch  Antennaria diolca ist eine mehrjährige Pflanze mit dünnen Wurzeln und einer Blattrosette, daraus entwickeln sich dann die Blütenstengel die 10 cm bis 20 cm hoch werden können. Die Blätter bestehen aus rosettenartigen Grundblättern mit abgerundeten oder stumpfen Blattspitzen. Die Blüten bilden endständige Köpfchen wobei es männliche und weibliche Blüten gibt, die männlichen sind röhrenförmig gelb mit weisen Haarknoten, die weiblichen Blüten sind fadenförmig von gelb ins rotpurpur übergehend mit dünnen Haaren. Die Früchte sind zylindrische Schließfrüchte welche leicht gekrümmt sind.

Verbreitet ist das Katzenpfötchen in ganz Europa in trockenen Wäldern und Gebüschen, gesammelt wird als Heilpflanze die blühenden Sproßspitzen, das von Mai bis August, Heilgut gut trocknen und im Glas aufbewahren. Die Wirkstoffe Kraotin, Tannine, Harze und Spuren von ätherischen Ölen können auswurffördernd, gallentreibend, erweichend und die Entzündung der Atemwege lindern.

Bei Entzündung der Atemwege oder bei Husten 2 g auf 100ml Wasser aufbrühen und Tassen weise trinken, bei Entzündungen im Mund oder Halsbereich als Spülung verwenden, dazu 5 g auf 100 ml Wasser geben und betroffene Stellen spülen.