Löwenmaul: gegen Entzündungen der Schleimhäute

Große Löwenmaul bei Entzündungen der Schleimhäute

Das große Löwenmaul oder auch die Antirrhinum majus genannt ist eine mehrjährige Pflanze mit vielen Ästen die alle an einen gemeinsamen Grundstengel wachsen. Dabei ist die Pflanze Busch ähnlich aufgebaut, wobei die Kragen Stängel bis zu 80 cm hoch werden können. Die Blätter des großen Löwenmaul sind kurz gespielte Blätter die verschiedene Formen haben können. So kann das Blatt länglich aussehen aber auch eine ovale Form haben aber immer mit behaarter bist fast kahler Oberfläche.

Die Blüten des großen Löwen Maul bilden eigenständige Trauben aus weißem und roten Blüten in ganz seltenen Fällen auch einmal gelblich. Der Kelch dabei besteht aus Fransen, die Krone ist Röhren förmig und zwei geteilt. Die Früchte des großen Löwen sind ovale Kapseln in deren oberen Teil sich drei Poren befinden die sich im reifen Zustand dann öffnen und zu die Samen freisetzen.

Die Verbreitung des großen Löwenmaul ist im südlichen Europa von Italien und Spanien breit-flächig. Auch ist diese Pflanze häufig im Garten angepflanzt und kultiviert. Als Sammelgut beim großen Löwenmaul nimmt man die Blätter und die Blüten. Dabei werden die Blätter in April bis Juni vor der Blüte gesammelt, die Blüten fügt man dann im Mai bis Juni unmittelbar nachdem sie sich geöffnet haben.

Aufbewahren sollte man das Sammelgut nachdem man es vorsichtig getrocknet hat in kleinen Papiersäckchen, die Blüten dabei kann man Glasbehälter aufbewahren an einem Licht geschützten Ort. Die Pflanze hat entzündungshemmende, abweichend und auch schmerzstillende Wirkstoffe wie Pflanzenschleim und Glykoside. Aber auch bei äußerlichen Entzündungen der Haut, der Mundhöhle und des Rachens sowie bei Hämorrhoiden kann man die Pflanze verwenden. Dabei werden 5 g auf 100 mm Wasser gegeben und für Waschungen, Mundspülungen oder auch Kompressen verwendet wie bei einer Häusliche Pflege.