Jodum Globuli

Ausgangsstoff für die Herstellung des Mittels ist das chemische Element Jod. Im menschlichen Körper ist es vor allem an der Bildung der Schilddrüsenhormone beteiligt.

Anwendung von Jodum

Das homöopathische Mittel Jodum wirkt auf die Drüsen – insbesondere auf die Schilddrüse – und das zentrale Nervensystem.

Erscheinungsbild von Jodum

Schwäche, Erschöpfung und Abmagerung sind typisch für Menschen, die Jodum benötigen. Ein gestörter Stoffwechsel führt dazu, dass man ständig hungrig ist, oft und viel isst und trotzdem an Gewicht verliert. Typisch ist ebenso eine große Unruhe. Betroffene sind ständig beschäftigt und in Bewegung. Die innere Unruhe kann von Ängsten begleitet sein und führt zu Schlaflosigkeit. Ständig ist ihnen zu warm und sie verlangen nach kühler Luft. Sie zeigen alle Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion. Vergrößerte, hervorstehende Augen sowie ein Kropf können ein weiterer Hinweis auf das Mittel sein.

Akute Infekte der Atemwege mit häufigem Niesen, laufender Nase, wundmachendem Sekret, verstopfter Nase im warmen Zimmer, sowie Schmerzen in den Stirnhöhlen und an der Nasenwurzel weisen auf das homöopathische Mittel hin. Menschen, die Jodum benötigen haben übermäßig Hunger, großen Durst und Heißhungerattacken am Vormittag gegen 11 Uhr. Trotz der großen Nahrungsaufnahme magern sie ab. Leber und Milz können schmerzhaft vergrößert sein. Verstopfung und Durchfall wechseln sich ab. Schwellungen und Verhärtungen an den männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen können wegweisend sein. Frauen leiden unter wundmachendem Ausfluss. Bei Anstrengung und bei Hitze leiden Betroffene unter Herzklopfen. Besonders typisch ist das Gefühl am Herzen, als wenn eine eiserne Hand das Herz zusammendrücken würde.

In der Regel haben Menschen, die Jodum benötigen kalte Hände und Füße, obwohl sie sonst eher unter einer übergroßen Körperwärme leiden. Die Haut ist heiß, trocken und rau. Die Schleimhäute im Hals sind trocken und zwingen zum häufigen Räuspern. Bei Schilddrüsen-Erkrankungen sollte das Mittel nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden.

Bis einschließlich zur D7 sollte es nicht bei bekannter Jodüberempfindlichkeit eingesetzt werden.

Darreichungsformen von Jodum

Das homöopathische Mittel wird häufig in den Potenzen D6 bis D12 eingesetzt.