Wundheilung mit Ringelblumen

In vielen Gärten blühen jetzt die Ringelblumen und aus ihnen kann man eine wunderbare Salbe herstellen.
Sie heilt Wunden, Brandwunden und im Winter hilft sie bei Frostbeulen.

Sie schneidet zwei voll gehäufte Doppelhände Ringelblumen klein. Blüten, Stengel und Blätter, alles wird verwendet. 500 Gramm gutes Schweinefett oder Darmfett, wenn möglich von natürlich gefütterten Schweinen (also Bio), wird gut erhitzt (als ob man ein Steak anbraten würde) und in dieses heiße Fett gibt man die klein geschnittenen Ringelblumen jetzt bruzzelt es und man muss aufpassen, dass nicht’s über läuft, umrühren und den Topf vom Herd nehmen.

Wichtig ist, dass der Topf sehr hoch ist, weil es sehr stark aufschäumt. Einen Tag lässt man es zugedeckt stehen, dann wieder leicht anwärmen, damit es sich gut durch ein Leinentuch abgießen lässt. In kleine, saubere Gläser füllen, gut verschließen und kühl aufbewahren.  Natürlich kann man die Ringelblumensalbe auch in der Apotheke kaufen.